überparteilich - zum Wohle der Bürger


S a t z u n g 
des Bürgervereins Kaltenweide von 1961 e.V.

 I. Name und Sitz des Vereins
Der Verein führt den Namen „Bürgerverein Kaltenweide von 1961“ mit dem Zusatz „e.V.“. Der Verein hat seinen Sitz in Langenhagen – Ortsteil Kaltenweide.

II. Zweck des Vereins
Der Verein hat die Aufgabe, ohne parteipolitische und konfessionelle Bindungen die Inte-ressen der Bürgerschaft im Vereinsbereich wahrzunehmen, Anregungen aus der Bürger-schaft nach Prüfung und Überarbeitung den zuständigen Behörden weiterzuleiten und sich für die Verwirklichung einzusetzen, die im Gesetz verankerten Rechte des Bürgers zu ver-teidigen und durch konstruktive Kritik die Planung und Maßnahmen zu fördern und zum Wohle aller Bürger zu beeinflussen.

III. Erwerb und Erlöschen der Mitgliedschaft
1. Mitglieder des Vereins können alle Bürger werden, die an der Arbeit des Vereins in-teressiert sind. Mitglied kann nur sein, wer im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist.
2. Über die Aufnahme als Mitglied beschließt der Aufnahmeausschuß.
3. Wird ein Aufnahmeantrag im Aufnahmeausschuß abgelehnt, so brauchen die Grün-de nicht bekannt gegeben zu werden. Ein Antragsteller ist dann aufgenommen, wenn die Mehrzahl der anwesenden Ausschussmitglieder für die Aufnahme stimmt.
4. Ehrenmitgliedschaft Durch hervorragende Verdienste zum Wohle des Vereins auf Vorschlag und Bestä-tigung durch die Hauptversammlung.
5. Erlöschen der Mitgliedschaft
a) Freiwilliger Austritt Dieser muß auf schriftlichen Antrag, wenn keinerlei Verpflichtungen gegen-über dem Verein bestehen, erfolgen. Der Austritt ist nur zum Jahresende möglich.
b) Sind Beiträge im jeweiligen Geschäftsjahr nach schriftlicher Aufforderung nicht entrichtet, erlischt die Mitgliedschaft automatisch.

IV. Gliederung des Vereins
Der Verein gliedert sich wie folgt:
1. Vorstand
2. Beisitzer
3. Aufnahmeausschuß

1. Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schatzmeister und dem Schriftführer. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und sein Stellvertreter. Je-der von Ihnen kann den Verein allein vertreten. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Er gibt sich eine Geschäftsordnung.
2. Beisitzer
Die Beisitzer bestehen aus 4 Mitgliedern, die die Aufgabe haben, den Vorstand zu beraten. Davon sind 2 Mitglieder Kassenprüfer. Die Kassenprüfung muß einmal im Jahr vor-genommen werden, und zwar zur Jahreshauptversammlung.
3. Aufnahmeausschuß
a) Dieser besteht aus dem Vorsitzenden, dessen Stellvertretern und vier weite-ren von der Hauptversammlung zu wählenden Mitgliedern. Den Vorsitz führt im Ausschuß der Vorsitzende oder dessen Stellvertreter.
b) Vorstand, Beisitzer und Aufnahmeausschuß des Vereins sollen aus dem Kreis bewährter Mitglieder gewählt werden.
4. Wahlrecht
Aktiv wahlberechtigt ist jedes Mitglied, dass das 16. Lebensjahr vollendet hat. Wähl-bar ist jedes Mitglied, dass das 18. Lebensjahr vollendet hat.

V Mitgliederversammlung
a) Hauptversammlung Das oberste Organ ist die Hauptversammlung und wird vom 1. oder 2. Vorsitzenden einberufen. Die Einberufung muß 14 Tage vorher in schriftlicher Form mit Tages-ordnungspunkten angekündigt werden.
b) Mitgliederversammlungen Diese wird durch den 1. oder 2. Vorsitzenden nach Bedarf einberufen. Die Benach-richtigung der Mitglieder muß in schriftlicher oder mündlicher Form erfolgen.
c) 2/3 der Mitglieder können die Mitgliederversammlung ohne den Vorstand einberufen.
d) Der Vorstand wird in der Hauptversammlung für je zwei Jahre gewählt. Die Wahl ist geheim und durch einfache Mehrheit rechtskräftig.

VI. Beitrag
Die Höhe des Beitrages wird von der Hauptversammlung festgelegt.

VII. Satzungsänderung
Satzungsänderungen können nur in einer Hauptversammlung, wenn sie auf der Tagesord-nung stehen, mit ¾ Stimmenmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder be-schlossen werden.

VIII. Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung mit ¾ Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Im Fall der Auflösung fällt das Vereinsvermögen dem Deutschen Roten Kreuz, OT Kaltenweide, zu.

IX. Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hannover einzutragen.

Kaltenweide, den 16. Februar 2012